Let’s go Mali!

Das Mali, was ich gerade – nach drei Wochen – wieder verlasse, ist nicht mehr so wie früher – darüber haben wir oft genug geschrieben und es macht uns traurig und manchmal ratlos, genau wie unsere malischen Geschwister auch. Aber der „Rest der Welt“ hat sich auch verändert, dass fällt uns nur oft nicht so auf. Vielleicht sind wir Zuhause die Kröte im Kochtopf. Aber was heißt das jetzt für die Arbeit der Allianz-Mission in Mali? Ziehen wir den Kopf ein, weil man in Mali nicht mehr so einfach leben kann wie früher? Müssen sich die Malier jetzt ohne uns um ihre Probleme kümmern? Treten wir den Rückzug an, weil uns das alles zu heikel wird?

Ihr wisst schon, dass die Antwort auf alle diese Fragen nicht „ja“ lautet. Im Gegenteil: wir definieren neu, was unsere Aufgaben sind, aber wir möchten gerade in dieser Situation auch personell wieder in Mali präsenter sein. Denn Partnerschaft lebt vor allem vom Miteinander von Menschen und davon haben wir eindeutig zu wenig im Moment in Mali. Daher möchten wir im Laufe der nächsten 3 Jahre ein neues Team von 8 Leuten nach Mali schicken, denn im Raum Bamako kann man nach wie vor leben und arbeiten und wir beten dafür, dass sich auch die anderen Landesteile wieder öffnen. Das ist kein Spaziergang, aber das war Missionsarbeit noch nie. Und wir wünschen uns, dass Gott Menschen aus Deutschland beruft, damit wir ein vielfältiges munteres Team aufbauen können, das unseren malischen Geschwistern eine Ergänzung und manchmal auch eine „Kröte von außen“ sein kann. Sucht ihr mit? Betet ihr mit? Geht ihr mit?

Wir glauben, dass es Gottes Wunsch ist in Mali noch einmal neu zu beginnen – mit neuen Leuten, mit kreativen Ansätzen, mit einer anderen Rolle in der Partnerschaft. Und wir sind sehr gespannt, was Er da tun wird und haben richtig Lust darauf einen mutigen Schritt nach vorne zu gehen!

für mehr Infos: Flyer LetsgoMali

Share with your friends










Submit